© Foto Oberösterreich Tourismus GmbH/Stefan Mayerhofer: Biken im Nationalpark Kalkalpen.
Drei Mountainbiker bei einer Tour durch den Nationalpark Kalkalpen im Herbst.
Oberösterreich

Winterwanderung vom Offensee nach Rindbach

Bizarre Eisskulpturen findet man entlang des Weges der duch das Rindbachtal nach Ebensee hinabführt. Es ist eine einsame Wanderung die am Offensee startet und durch die Wälder hinaufführt zur Fahrnau Jagdhütte, und doch sind meist Spuren vorhanden.

mit Kind
mit Freunden
zu zweit
allein
Winter
Herbst

von Sabine Neuweg und Alois Peham

Ausgangpunkt ist der Parkplatz bei dem seit einiger Zeit geschlossenen Restaurant Offensee. Der erste Teil der Wanderung führt rund um den in winterlicher Stille liegenden Offensee. Die Gipfel von Weißhorn und Rinnerkogel stehen als erhabene Wächter am Eingang des Toten Gebirges. Am Ende des Sees dann der Blick in die andere Richtung zum markanten Rücken des Eibenbergs, der sich mit seiner perfekten Spiegelung im Wasser gleich zwei mal präsentiert. Man erreicht den Parkplatz am Ende der Straße von Ebensee, folgt dieser einen Kilometer und biegt dann, dem Schild Fahrnau-Rindbach folgend, in eine Forststraße ein. Es geht talein man passiert ein kleines Haus und nach knapp zwei Kilometern überquert man einen Bach und zweigt ab in einen Waldweg der steiler werdend höher führt. Über dem tief eingeschnittenen Bächlein führt der Weg hinauf und mündet auf der Forststraße kurz vor der Fahrnau Jagdhütte. Die Stürme der letzten Jahre haben auch hier ihre Spuren hinterlassen, die Jagdhütte steht nicht mehr am Waldrand sondern am Rand eines großen Schlages mit einzelnen Bäumen. Auf der meist geräumten Forststraße wandert man hinab, passiert eine weitere Jagdhütte und überquert die Brücke die eindrucksvoll den Kabertal Graben überquert. Weiter folgt man dem Verlauf des wilden und von steilen Schluchten begrenzten Rindbaches.  Bei guten Verhältnissen kann man direkt am Weg hinabsteigen zum Rindbachwasserfall. Sonst bleibt man auf der Forststraße, überquert den Bach unweit des Wasserfalls und nähert sich allmählich den ersten Häusern von Rindbach und hat damit Ebensee wieder erreicht.

Daten und Fakten

Ausgangspunkt:Parkplatz Restaurant Offensee

Anreise: auf der B 145 von Gmunden oder Bad Ischl nach Ebensee

Charakteristik: abwechslungsreiche Winterwanderung auf markierten Wegen und Forststraßen, meist sind Spuren vorhanden, kurzer steiler Anstieg hinauf zur Fahrnau, mit Taxi oder zweitem Auto zurück zum Ausgangspunkt

Zeiten & Höhen:Gehzeit: 3 Stunden, Höhendifferenz: Anstieg: 200 m, Abstieg: 400 m, Offensee (650 m) – Fahrnau Jagdhütte (840 m) – Rindbach/Ebensee (440 m)

Einkehr:Gasthäuser in Ebensee

Karten: Kompass Nr. 18, Freytag & Berndt Nr. 284

Info: Taxi in Ebensee: Tel. 06133 / 5273 oder 6381 oder 5446, www.ebensee.at

Buchtipp:30 Wanderung im Salzkammergut findet man im Buch: Neuweg/Peham: Wandern mit der ganzen Familie. Ausflüge mit Kindern ins Salzkammergut. Ueberreuter Verlag, Wien 2009

Kontakt & Service

Tourismusverband Traunsee-Almtal
Toscanapark 1
4810 Gmunden

+43 7612 74451
info@traunsee-almtal.at
www.traunsee-almtal.at

Dazu passt:

Ebensee

Naturschutzgebiet Offensee

 Der Offensee ist ein Bergsee am Fuße des Toten Gebirges (Salzkammergut, Oberösterreich) in idyllischer Landschaft. Das gesamte Gebiet ist ein Naturschutzgebiet, der öffentliche Verkehr darf nur bis zu dem linken und rechten Parkplatz fahren.Beim…

mehr dazu
Ebensee

Rindbach-Wasserfall

 Der Ausgangspunkt ist der kleine Schotterparkplatz bei Schießstätte in Rindbach oder bei der Freizeitanlage Rindbach, ca 1 km östlich von Ebensee. Dort lässt man das Fahrzeug stehen und geht die Forststraße auf der rechten Seite des Baches bis zu…

mehr dazu
 

Ebensee am Traunsee

Ebensee- die 4-Seen-Gemeinde im SalzkammergutAktiv sein, die Natur genießen, es sich gut gehen lassen Die Urlaubsregion Salzkammergut wurde durch ihre einzigartige Berg- und Seenlandschaft weltberühmt.Ebensee, eine Marktgemeinde am Südufer des…

mehr dazu