©
© Foto Oberösterreich Tourismus GmbH/Martin Fickert: Familienausflug zur Aussichtsplattform Skywalk in Hallstatt im Salzkammergut.
Familienausflug zur Aussichtsplattform Skywalk in Hallstatt im Salzkammergut.
Suche
Oberösterreich

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, den Oberösterreich Ausflugs-Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Wiederruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Skitour auf die Gschwendtalm und den Gamsstein

Einsam liegt die Gschwendtalm auf halbem Weg zum Gamsstein und unterstreicht die anmutige Ruhe der winterlichen Landschaft des Reichraminger Hintergebirges.

zu zweit
mit Freunden
allein
Winter
Herbst

von Sabine Neuweg und Alois Peham

Ausgangspunkt zu dieser nicht allzu langen, aber absolut lohnenden Schneeschuhtour oder Skitour ist die Kapelle beim Gschwendtbauern knapp zwei Kilometer vor der Siedlung Brunnbach bei Großraming. Von hier folgt man noch ein kurzes Stück der Straße in ein Waldstück, wo bald links der markierte Sommerweg zur Gschwendtalm beginnt. An einem Haus vorbei führt der Weg in den Wald und zunehmend steiler werdend erreicht man nach 45 Minuten das flache Almgelände der Gschwendtalm.

Nur die Anstiegsspur teilt die makellos weiße Fläche. Allmählich wieder steiler werdend erreicht man am Waldrand eine Forststraße, der man zu einer Jagdhütte folgt. Nur mehr der Gipfelhang trennt die Tourengeher vom höchsten Punkt. Mit einer langen Querung erreicht man den Kamm und auf diesem unschwierig den Gipfel. In voller Pracht liegt die abwechslungsreiche Landschaft der Voralpen mit den ausgedehnten Wäldern und den weiter hinten beginnenden Zweitausendern vor den erfolgreichen Tourengehern.

Zwei Prachthänge warten bei der Abfahrt für die Skitourengeher. Der Gipfelhang mit seiner idealen Neigung ist bei Pulver vom Feinsten. Bei der Jagdhütte noch einmal die Felle aufkleben, um diesen Genusshang ein zweites Mal auszukosten, ist eine Überlegung wert. Der zweite schöne Hang führt hinunter Richtung Gschwendtalm. Weiter führt der Weg zurück zum Ausgangspunkt über eine Forststraße, die am rechten Rand des Almgeländes in den Wald hineinführt und auf der man wieder zum Ausgangspunkt zurückgleitet.

Daten und Fakten

Ausgangs-/Endpunkt: Parkplatz Gschwendthöhe/Brunnbach

Gehzeit: 1 h zur Gschwendtalm, 2 h zum Gamsstein

Charakter: Leichte Hochwintertour, nur bei ausreichender Schneelage zu empfehlen, schöne Hänge und herrliche Blicke in die Hintergebirgslandschaft, Schwierigkeit II

Toller Panoramablick über den Nationalpark Kalkalpen bis zu den Haller Mauern und Gesäusebergen!

Lawinengefahr: Gering, bei unsicheren Verhältnissen am Gipfelhang Vorsicht geboten.

Höhe: 320 Hm bis zur Gschwendtalm, 635 Hm bis z um Gamsstein

Kontakt & Service

Steyr und die Nationalparkregion
Stadtplatz 27
4400 Steyr

+43 7252 53229
info@steyr-nationalpark.at
www.steyr-nationalpark.at

Dazu passt:

Großraming

Gschwendtalm

Willkommen auf der Gschnedtalm!Die idyllisch gelegene Alm aus dem 18. Jahrhundert gehört mit knapp 30 Hektar Weidefläche zu den kleineren Almen in der Nationalpark Kalkalpen…

 
zur Unterkunft
Großraming

Landgasthof Kirchenwirt

1524 erstmals als "Wirth bey der Kirchen" urkundlich erwähnt, soll der Landgasthof Kirchenwirt heute ein Ort zum Wohlfühlen und Genießen sein. Die Gaststube mit der pechschwarzen Holzdecke und das Kaminzimmer erzählen die Geschichte eines…

mehr dazu
Großraming

Gasthaus Hanusch

Schon 1524 wird das Gasthaus unter dem Namen "Tafeln in der Schellnau" erstmals erwähnt und ist eines der ältesten Häuser in Großraming. In dem typischen Dorfgasthaus mit stilistisch unverfälschtem Interieur aus dem Jahr 1951 in der Gaststube findet…

mehr dazu