© Foto Oberösterreich Tourismus GmbH/Stefan Mayerhofer: Biken im Nationalpark Kalkalpen.
Drei Mountainbiker bei einer Tour durch den Nationalpark Kalkalpen im Herbst.
Oberösterreich

Bergtour zum Traunstein

Das Glitzern der nächtlich erleuchteten Orte rund um den Traunsee von hoch oben ist ein einmaliges Schauspiel. Dieses erlebt allerdings nur, wer eine Nacht am Traunstein verbringt. Als Draufgabe haben Frühaufsteher den Gipfel beim Sonnenaufgang ganz für sich alleine.

zu zweit
mit Freunden
allein
Frühling
Sommer
Herbst

von Sabine Neuweg und Alois Peham

Er ist das inoffizielle Wahrzeichen von Oberösterreich und entsprechend begehrt ist auch der Gang hinauf zum mächtigen Gipfelkreuz. Auch unsere Freunde Rudi und Maria wollten endlich den Traunsee von oben sehen. Den vor einigen Jahren sanierten Hernlersteig haben wir für den Anstieg ausgewählt. Erst kühlt noch schattiger Wald die Berggeher, weiter oben nach dem Dachsteinblick wird der Steig felsiger und fast durchgehend gibt ein Seil Sicherheit. Tief unten leuchtet der See und ergibt mit den Felswänden darüber eine beeindruckende Szenerie. Die letzten 150 Höhenmeter können Klettersteiggeher am Traunstein Klettersteig in der Diretissima absolvieren. Dieser, und auch der Hernlersteig, auf dem wir weiter nach oben steigen, enden direkt bei der Gmundner Hütte. Freundlich ist die Aufnahme bei der 2007/08 generalsanierten Hütte. Das junge Hüttenteam brachte neuen Schwung mit in die Berge. Da fühlen sich auch unsere Jungbergsteigerinnen Anna und Annika wohl. Im warmen Licht des endenden Tages wandern wir zum Gipfelkreuz und genießen die Abendstimmungen ehe wir uns zum Abendessen einfinden. Als wir am Morgen aufbrechen, hat die Sonne schon ganze Arbeit geleistet und das Wolkenmeer unten aufgelöst. Über den Mairalmsteig, mit seilgesicherten Abschnitten im oberen Teil und vielen Serpentinen unten, erreicht man den Kaisertisch nahe der Mairalm. Der letzte Teil führt über die Forststraße zur Lainaubrücke und über den direkt am Wasser entlang führenden Miesweg wandert man zurück zum Ausgangspunkt.

Daten und Fakten

Ausgangspunkt:Parkplatz am Ende der Ostuferstraße in Gmunden

Anreise: von Gmunden zum Gasthaus Hois´n und weiter zum Parkplatz

Charakteristik: herrliche Bergtour mit einzigartigen Tiefblicken zum See, die Wege sind bestens gesichert und markiert,  Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind aber unbedingt notwendig, auch etwas Ausdauer

Zeiten & Höhen:Gehzeit Anstieg: 3 Stunden, Abstieg: 3 Stunden,  Höhendifferenz: 1300 m, Traunsee (430 m) – Gmundner Hütte (1661 m) – Traunstein (1691 m) – Kaisertisch bei der Mairalm (760 m)

Einkehr:Gmundner Hütte, Naturfreundehaus, Jausenstation Moaristidl, Gasthaus Hois´n

Karten:ÖK-BEV Nr. 3206, Kompass Nr. 18, Freytag & Berndt Nr. 284

Buchtipp:Neuweg/Peham: Schutzhütten. Touren – Wanderwege – Geschichte. Ennsthaler Verlag, Steyr 2004 ISBN 3-85068-604-3

Kontakt & Service

Tourismusverband Traunsee-Almtal
Toscanapark 1
4810 Gmunden

+43 7612 74451
info@traunsee-almtal.at
www.traunsee-almtal.at

Dazu passt:

Gmundner Hütte um Traunstein 2
Gmunden

Gmundner Hütte am Traunstein

Alpine Schutzhütte auf 1660 Meter Seehöhe in traumhafter Lage mit gemütlichen Gastzimmern und herzhaften typischen österreichischer Küche. Die Gmundnerhütte ist auf dem Fahnenkogel des Traunsteins (1691 m) auf einer Seehöhe von 1660 m gelegen. Die…

mehr dazu
Traunsteinhaus
Gmunden

Traunsteinhaus der Naturfreunde

Übernächtigungen im Traunsteinhaus sind nur mehr über unser neues Onlinereservierungssystem buchbar! Jetzt buchen! Der Traunstein prägt schon seit meiner Jugend mein Leben. Mit 14 Jahren hat mich mein Bruder das Erste Mal mit auf den „Stein“ genommen…

mehr dazu
 

Gmunden am Traunsee

Gmunden ist bei Gott keine Großstadt, aber auch kein verschlafenes Dorf in den Bergen.Gmunden ist mehr... Eine Stadt mit Kultur und Flair, romantisch und lebendig zugleich. Ein Ort voll Charme und Gegensätzen; ein Platz für ausgelassene Stunden und…

mehr dazu