Eine dreiköpfige Familie beim Wandern zum Brunnsteiner See in der Ferienregion Pyhrn-Priel.
Oberösterreich

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, den Oberösterreich Ausflugs-Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Wiederruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Bergtour zum Kruckenbrettl in Grünburg

Im Frühling, wenn oben in den Bergregionen noch der Winter herrscht, bieten sich die Voralpen für eine erste Bergwanderung geradezu an. Regionen um die 1000 Meter Seehöhe sind jetzt gefragt und da sind die Gipfel und Wege rund um die Grünburger Hütte ein ideales Gebiet.

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.
zu zweit
allein

von Sabine Neuweg und Alois Peham

Herrlich rinnt das erfrischende Nass durch die Kehle und die gschmackige Suppe füllt die Elektrolytspeicher auch ohne Modedrinks wieder bestens auf. Es ist ein guter Platz zum Verweilen und Schauen, hier auf der bereits am Vormittag sonnigen Terrasse der Grünburger Hütte. Gegenüber blinzelt das Dürre Eck durch die Baumwipfel, weiter hinten die Berge des Toten Gebirges. Sie halten sich noch bedeckt im gleißenden Firn des Frühjahrs. Es ist wenig los an diesem jungen Tag, nur einige Frühaufsteher kommen schon vom Hochbuchberg zurück und die ersten Bergradler, die aus dem Dorngraben heraufkommen, steigen für eine Pause vom Sattel. Aber das wird sich gegen Mittag ändern, denn Traumlage und ebensolche Küche wirken wie ein Magnet auf Berggeher und Mountainbiker. Der Weg führt aus dem Rodatal zuerst über Wiesen und später durch steileren Wald auf die weitläufigen Almflächen um die Hütte. Auf keinen Fall rechts liegen lassen darf man den Gipfel des Hochbuchbergs. Die kurze Mühe hinauf wird mit einem langen Schaugenuss vom Gipfelbankerl belohnt. Der Abwechslung und der weiten Blicke ins Alpenvorland wegen folgen wir dem Steig am Gipfelkamm entlang und über eine Forststraße kommen wir zurück in den Sattel. Wir halten uns an die Markierung, die uns über den Sulzboden und unter dem Krennkogel vorbei in einer halben Stunde zu einem geschichtsträchtigen Punkt inmitten dichten Waldes führt: das Messerer Gscheid. Dieser historische Übergang von Trattenbach nach Steinbach erinnert an die Hochblüte der Klingenschmiede und Messerer, die auf diesem Weg ihre Waren transportierten. Weiter geht’s zur Teufelskirche und man erreicht einsame Wiesen unter dem zweiten Gipfel dieser Tour. Das bewaldete Kruckenbrettl wartet mit einem kleinen Kreuz samt urigem Andachtsbankerl auf, ehe man am teilweise steilen Hubertussteig hinuntersteigt und bei einer Forststraße unweit des Schneeherrgotts, einem Wetterkreuz, aus dem Wald kommt. Ab hier folgt man dem bequemen Forstweg nach links und in einem weiten Bogen mit umfassenden Ausblick auf diese Runde erreicht man den Ausgangspunkt.

Daten und Fakten

Ausgangspunkt: Rodatal bei Grünburg, Bauernhof Seebacher

Anreise: über Bad Hall oder Steyr nach Grünburg, weiter über Haunoldmühle ins Rodatal

Charakteristik: schöne, teilweise einsame Rundwanderung auf markierten Wegen

Zeiten & Höhen: Gehzeit: 4 Stunden, Höhendifferenz: 800 m, Rodatal, Seebacher (600 m) – Grünburger Hütte (1080 m) – Hochbuchberg (1273 m) – Messerer Gscheid (948 m) – Kruckenbrettl (1020 m)

Einkehr: Grünburger Hütte (Tel: 07257/83 00), geöffnet von Anfang Mai bis Ende Oktober durchgehend, von November bis April an Wochenenden und Feiertagen

Karten: Kompass Nr. 70, Freytag & Berndt Nr. 81

Buchtipp: Schutzhütten, alle Berghütten in Oberösterreich, von Sabine Neuweg und Alois Peham

Daz passt:

Grünburger Hütte

Mit neuem Ambiente und einem kulinarischem Angebot, das Sie selten auf einer Hütte finden. Die Grünburger Hütte ...

mehr dazu

Steyrtal Museumsbahn

Ein besonderes Erlebnis ist eine nostalgische Fahrt mit der ältesten dampfbetriebenen 760 mm-Schmalspurbahn ...

mehr dazu

Grünburg

WILLKOMMEN IN GRÜNBURG GRÜNBURG - AM FUSS DES NATIONALPARKES KALKALPEN Die Gemeinde Grünburg erstreckt sich ...

mehr dazu