Oberösterreich

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, den Oberösterreich Ausflugs-Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Wiederruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Skitour auf den Sternstein

Einsam und etwas abseits der ersten Route die wir auf den Sternstein wählten, liegt der markante Felsen des Pilzsteins, unweit der Grenze zu Tschechien. Mit dem zweiten Anstieg, der uns über die Waldschenke zur Bergstation führte, wird das Winter-Skiwandererlebnis komplett.

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.
zu zweit
allein

von Sabine Neuweg und Alois Peham


Es herrscht reger Betrieb hier nördlich von Bad Leonfelden und die neue Gondelbahn lockt die Skifahrer zum Sternstein. Wir waren mit den Tourenskiern unterwegs und haben den höchsten Punkt bei der im Winter geschlossenen Warte sowohl von Osten als auch von Süden her erkundet.

Vom Parkplatz bei der Talstation der Sternstein Lifte folgt man zunächst weiter einer Zufahrtstraße nach Norden. Bei der ersten Abzweigung geht es geradeaus entlang der Straße weiter und auf einem kurz darauf wegführenden Ziehweg im Wald steigt man in einem kleinen Linksbogen zu einer Anhöhe hinauf, zu der auch die Straße führt. In einem knappen Kilometer erreicht man nach rechts auf einem beschilderten Weg den Pilzstein, der inmitten einer für das Mühlviertel typischen Granitsteinformation steht.

Wieder zurück folgt man dem markierten Sommerweg, der auf der mit schönen Ausblicken gewürzten Route hinaufführt zum Gipfel. Vergnüglich ist die Abfahrt auf der breiten Piste hinab ins Tal. Die Felle werden sogleich wieder aufgezogen und zunächst nach Südwesten zieht man seine Spur hinauf zum Gasthaus Waldschenke. Man folgt weiter der Variantenabfahrt, die von der Bergstation in einem weiten Bogen ins Tal führt.

Auch für Schneeschuhwanderer ist diese Tour als Rundtour - ohne Abfahrt - zu empfehlen. Man startet entweder bei der Talstation oder direkt beim Gasthaus Waldschenke, das sich für die Abschlusseinkehr anbietet. Dieser Startpunkt ist auch eine gute Option für die Tourengeher.

Daten und Fakten

Ausgangspunkt: Parkplatz bei der Talstation oder beim Gasthaus Waldschenke
Anreise: auf der B 126 nach Bad Leonfelden
Charakteristik: leichte Schneeschuh oder Skitour, bestens geeignet auch für Tourenneulinge, Abfahrt auf der Piste (Achtung: Piste nach Betriebsende gesperrt), ideal als Schneeschuhrundtour, Schwierigkeit: I, Lawinengefahr: keine, Ausrichtung: Ost
Zeiten & Höhen: Gehzeit: 3 Stunden, Höhendifferenz: 600 m, Parkplatz (820 m) – Pilzstein (960 m) - Sternstein (1122 m) – GH Waldschenke (950 m)
Einkehr: Gasthaus Waldschenke
Karten: ÖK-BEV Nr. 4313, Kompass Nr.202
Info: www.sternstein.at, www.waldschenke.at

Dazu passt:

Sternstein Lifte

Die Abfahrten am Sternstein sind für Wintersportler jeden Alters und für jedes Können geeignet. Von ...

mehr dazu

Berggasthof Waldschenke

Besuchen Sie unsere Homepage www.waldschenke.at Herzlich willkommen in der Waldschenke am Sternstein Wir sind ...

mehr dazu

Bad Leonfelden

Bad Leonfelden: Wellness, Kur und Natur Entspannen beim Wellnessurlaub, oder der Gesundheit bei einer Kur ...

mehr dazu