Eine dreiköpfige Familie beim Wandern zum Brunnsteiner See in der Ferienregion Pyhrn-Priel.
Oberösterreich

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, den Oberösterreich Ausflugs-Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Wiederruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Wer hat den Stein vergessen?

Der Naturpark Mühlviertel bietet sich als Ziel für Erforscher geheimnisvoller Phänomene an.

mit Hund
Schulen
Gruppen
zu zweit
mit Kind

Wer hat denn den „Schwammerling“ hier aufgestellt? Ganz leicht wirkt der riesige, runde Granitfels, wie er auf dem steinernen Untergrund balanciert. Es schaut aus, als hätte ein Riese eine Murmel hier abgelegt und vergessen. Den Namen hat der Schwammerling von seiner Form, die einem überdimensionalen Pilz gleicht. Er ist so etwas wie das Wahrzeichen des Naturparks Mühlviertel. Doch auf den kinderwagentauglichen Wegen finden mutige Kinder-Entdecker noch viel mehr solcher Granitsteine, deren Entstehung sehr sagenhaft zu sein scheint. Da müssen die Kinderbeine schon viel laufen, was später entsprechenden Hunger bedeutet. Dafür ist dann allerdings der Dorfwirt in Rechberg mit seiner Hausmannskost zuständig.

Dazu passt: