Eine dreiköpfige Familie beim Wandern zum Brunnsteiner See in der Ferienregion Pyhrn-Priel.
Oberösterreich

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, den Oberösterreich Ausflugs-Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Wiederruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Bergtour Gosau-Hallstatt-Gosau

Bärwurzanger, Kogelgasse, Langtal, Radltalalm, Bärenenge. Klingende Namen, die Bilder im Kopf entstehen lassen. Bilder von einer einsamen, ursprünglichen Gegend. Und das ist sie auch, die Hochfläche zwischen Hinterem Gosausee und Hallstatt.

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.
zu zweit
allein

von Sabine Neuweg und Alois Peham

Zwei Tage sollte man sich schon Zeit nehmen für diese besonders im Spätherbst eindrucksvolle Tour. Ausgangspunkt ist der Vordere Gosausee. Die zweieinhalb Stunden zurück zur Hinteren Seealm sind mit herrlichen Blicken zum Dachstein geprägt. Durch Urwaldlandschaft steigt man hinauf zu den Wiesen der ehemaligen Kogelgassenalm und zwischen den imposanten Felswänden der Kogelgasse erreicht man einen Sattel. Hier zweigt ein Weg zur Adamekhütte ab. Wir aber folgen der Markierung durch das Langtal und erreichen schließlich den mit 1877 Meter höchsten Punkt der Tour. Der Bärwurzanger ist ein herrlicher Rastplatz und von hier führt der Weg weiter durch die eindrucksvolle Karst- und Dolinenlandschaft. Durch eine steile Felsgasse führt der Steig hinab zur verfallenen Radltalalm. Durch die Felsschluchten der Bärengasse geht es weiter, man wandert abwärts zur Jagdhütte bei der Ladner Alm und durch das Echerntal kommt man hinaus nach Hallstatt. Am besten über den in den Fels gemeißelten Gangsteig mit einem Abstecher zum Waldbachstrub Wasserfall. Wir haben die Pension Seethaler für die Übernachtung gewählt. Der Großvater des Besitzers, Sepp Seethaler, war unglaubliche 50 Jahre Hüttenwirt auf der Dachsteinwarte. Am nächsten Tag steigt man hinauf zum Salzberg und wandert weiter Richtung Plassen. In einer Rechtskurve zweigt auf etwa 1240 m Höhe der Weg Nr. 644 ab. Dammwiese, Durchgangalm und Durchgangklamm sind die Punkte am Weg zur Plankensteinalm. Auch hier am weitläufigen Almgelände ist Ruhe eingekehrt. Das Vieh ist im Tal, die Hütten geschlossen. Der Weiterweg führt zur Grubenalm dann nach links auf einen Sattel und hinunter zur Goiserer Ebenalm. Von hier geht es zurück zum Ausgangspunkt.

Daten und Fakten

Ausgangspunkt: Parkplatz beim Vorderen Gosausee

Anreise: auf der B 145 über Bad Ischl und Bad Goisern nach Gosau und zum Gosausee

Charakteristik: lange aber wildromantische Bergtour durch eine einsame Gegend, keine besonderen Schwierigkeiten, im Spätherbst keine Einkehrmöglichkeiten, Verpflegung und Getränke mitnehmen

Zeiten & Höhen: 1. Tag: Gehzeit: 8 Stunden, Höhendifferenz: 1000 m, 2. Tag: Gehzeit: 6 Stunden, Höhendifferenz: 1100 m, Vord. Gosausee (933 m) - Hintere Seealm (1161 m) - Bärwurzanger (1877 m) - Ladner Alm (1172 m) - Hallstatt (511m) - Plankensteinalm (1535 m) - Grubenalm (1350 m) - Goiserer Ebenalm (1157 m)

Einkehr: im Sommer bei der Hinteren Seealm, den Plankensteinalmen und der Ebenalm, Gasthäuser in Gosau und Hallstatt

Übernachtung: Pension Seethaler, Telefon: 06134 / 84 21, e-mail: pension.seethaler@aon.at, ganzjährig geöffnet

Karte: Kompass Nr. 20, Freytag & Berndt Nr. 281, AV-Karte Nr. 14

Dazu passt:

Ebenalm

Die wunderschöne Alm mit Ausblick auf die Zacken des Gosaukammes, bietet herzhafte selbstgemachte ...

mehr dazu

Gasthaus Mühle

Willkommen in einer der ältesten Gaststuben von Hallstatt! Unser Haus liegt direkt neben dem Wasserfall des ...

mehr dazu

Gosausee

Der Gosausee ist ein kleiner Gebirgssee, eingebetet in wunderschöner Natur mit Blick auf den Dachstein! ...

mehr dazu

Heimatmuseum Gosau

Willkommen im Freilichtmuseum Schmiedbauer! Entdeckungen am Wegesrand Das Freilichtmuseum ...

mehr dazu