Eine dreiköpfige Familie beim Wandern zum Brunnsteiner See in der Ferienregion Pyhrn-Priel.
Oberösterreich

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, den Oberösterreich Ausflugs-Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Wiederruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Mountainbike-Tour von Linz über Altenberg ins Mirellental

Auf selektiven Wegen und Nebenstraßen führt diese Tour von Linz hinauf in die Gegend zwischen Altenberg und Gallneukirchen. Eine schnelle Runde für die kürzer werdenden Tage im Herbst.

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.
zu zweit
allein

von Sabine Neuweg und Alois Peham

 

Am Donauradweg radelt man zur Eisenbahnbrücke, weiter am Dammweg, von dem man nach etwa 300 Metern Richtung Harbach-St. Magdalena abbiegt. Unter der Freistädterstraße durch folgt man der Linzer Straße und vorbei am Swingolfplatz erreicht man die Kreuzung nach St. Magdalena. Immer bergauf geht es zuerst durch St. Magdalena und nach einer ausgeprägten Rechtskehre biegt man links ab Richtung Mostbauern z´Linz. Erste schöne Blicke in den Haselgraben begleiten uns hinauf bis zum Bauernhof Taxberger. Hier endet die Asphaltstraße und hinter dem Bauernhof geht es kurz ansteigend, dann flacher werdend auf einem Feldweg hinüber zum Güterweg, der Richtung Windpassing hinaufführt. Bei einer Hauszufahrt trifft man auf den Wanderweg Nr. 160, dem man bis Oberbairing und weiter Richtung Hellmonsödt folgt. Durch Wiesen und Felder fährt man in zunehmend flacherem Gelände, bis mitten im Grünen die Abzweigung des Weges Nr. 41 kommt, auf dem man bergab dem schön gelegenen Ort Altenberg entgegenrollt. Nach der Kirche links abbiegen und weiter der Beschilderung Richtung Mirellental folgen. Schöne Waldwege wechseln mit kurzen Passagen auf Asphalt, ehe man endgültig eintaucht in die Idylle des Tales. Man überquert eine kleine Brücke und nach einer kurzen Schiebestrecke hat man den Forstweg erreicht, der mit einigen Wurzeln gewürzt hinabführt in den Talgrund. Bald darauf weist ein Schild den Weg zum Mirellenstüberl, das nach einem kurzen Anstieg erreicht ist. Auf der asphaltierten Zufahrtsstraße geht es weiter, vorbei an einer Kapelle bis zu einer Kreuzung, hier nach rechts, bei der nächsten Abzweigung nach links und in schöner Fahrt abwärts, weiter durch ein Waldstück, bis man bei Innertreffling den Pferdeeisenbahnweg erreicht. Gegen Ende verlassen wir diesen wieder und bleiben am Schatzweg, der uns hinüberbringt zum Bildungshaus in St. Magdalena, wo sich der Kreis schließt. 

 

„ Der Weg hinab ins Mirellental ist der herausforderndste Abschnitt dieser Fahrt in die hügelige Landschaft nördlich von Linz “

Daten und Fakten

Ausgangspunkt: Linz Urfahr, Parkplätze beim Urfahrmarktgelände. Von hier folgt man dem Donauradweg flussabwärts zur Eisenbahnbrücke, schräg hinauf auf den Dammweg, unter der Vöestbrücke durch und nach 300 Meter biegt man dann ab Richtung St. Magdalena.

Charakteristik: Kürzere aber sehr abwechslungsreiche Radtour auf Wanderwegen und Nebenstraßen. Kurze Schiebestrecke bei der Abfahrt ins Mirellental.  Nicht durchgehend markiert, nur die Wege Nr. 160, Nr. 41 und der Pferdeeisenbahnweg sind beschildert.

Einkehr: Ideal für eine Einkehr ist das schön gelegene Mirellenstüberl. Man lässt sich an den Holztischen unter den schattigen Bäumen nieder und stärkt sich mit den Jausenschmankerln der stets gut besuchten Gaststätte. Öffnungszeiten: Do 17:00 - 24:00 Uhr, Fr + Sa 13:00 - 24:00 Uhr (So - Mi geschlossen)

Zeiten & Höhen: Fahrzeit: 3 Stunden, Distanz: 35 km, Höhenmeter: 700, Urfahr Nibelungenbrücke (260 m) – Abzweigung Weg Nr. 41 (705 m) - Altenberg (592 m) – Mirellental (410 m) – St. Magdalena (313 m);

705 m: Der höchste Punkt dieser Runde liegt bei der Kreuzung des Wanderweges Nr. 160 nach Hellmonsödt und des Weges Nr. 41 nach Altenberg. Ein schöner Platz inmitten von Wiesen und Feldern mit Blick hinauf zur Gis und Richtung Pelmberg

Internet: www.ausflugstipps.at/profil/Neuweg/Peham

GPS: Garmin-GPS-Datei finden Sie auf www.nachrichten.at/freizeit-tipps/tourentipps

Karten: Kompass Nr. 202, freytag & berndt Nr. 261

Dazu passt:

Sankt Magdalena Bildung/Seminar/Hotel

Herzlich Willkommen in Sankt Magdalena! Das Haus liegt im Stadtteil Urfahr - ein paar Minuten vom ...

mehr dazu