Familienausflug im Sommer auf die Schaunburg, Donauregion. Mama und Papa schlendern gemütlich durch das Burgtor während die beiden Söhne vor ihnen um die Wette laufen.
Oberösterreich

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, den Oberösterreich Ausflugs-Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Wiederruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Mountainbike-Tour um den Mondseeberg

Ausgedehnte Waldgebiete prägen die Landschaft nördlich des Mondsees. Die höchsten Erhebungen sind die Kulmspitze und der Mondseeberg mit knapp über 1000 Metern. Eine beschilderte Bergradtour startet im sehenswerten Zentrum von Mondsee.

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.
zu zweit
allein

von Sabine Neuweg und Alois Peham

Als Ausgangspunkt haben wir den Parkplatz beim Friedhof von Mondsee bald nach der Einfahrt Mondsee Mitte gewählt. Zunächst rollt man ins Zentrum mit der prächtigen ehemaligen Klosterkirche, dem Schloss und den schönen Fassaden rund um den einladend gestalteten Platz. Man folgt der Herzog-Odil-Straße und bald zeigt die Beschilderung den Weg Richtung Mondseeberg. Auf Asphalt geht es unter der Autobahn durch schnell höher und vorbei an zwei Aussichtsplätzen über den See erreicht man eine Anhöhe. Hier geht es rechts ab und bald taucht man auf Forststraßen ein in die Wälder rund um den Mondseeberg. Ein steileres Stück fordert noch einmal die Biker, ehe man den höchsten Punkt der Tour auf 915 Meter erreicht. Hier kann man auch abbiegen in die um die Hälfte kürzere Mondseeland II-Variante. Wir folgen der Route Mondseeland I  durch die lichtdurchfluteten Wälder. Allmählich geht es hinab nach Grossenschwandt, wo man wieder  Siedlungsgebiet erreicht. In einem weiten Bogen fährt man auf einem Feldweg in die Ortschaft Powang und von dort geht es entlang des munter pläschernden Spranzelbaches  wieder hinauf in den Schauerwald. Knapp 250 Höhenmeter sind noch einmal zu überwinden, ehe man hinabrollt zur Asphaltstraße, welche zurückführt zur Anhöhe bei Neuhäusl. Hier trifft man wieder auf den Anstiegsweg und in flotter Talfahrt braust man hinab zum Ausgangspunkt. Die Einkehr in einem der Lokale im Zentrum von Mondsee ist ein empfehlenswerter Abschluss dieser nicht allzu schwierigen Rundfahrt. 

Daten und Fakten

Ausgangspunkt: Parkplatz Mondsee Mitte

Charakteristik: leichte bis mittelschwere und nicht allzu lange Biketour, zu 2/3 auf gekiesten Forststraßen und 1/3 auf Asphalt, durchgehend beschildert

Zeiten & Höhen

Fahrzeit pur: 2 Stunden 30 Minuten, Distanz: 30 km,  Höhenmeter: 700, Mondsee (481 m) – Almplatzstube (915 m) –  Powang (615 m) – Schauerwald (840 m)

Einkehr:Gasthäuser und Cafes in  Mondsee

Karte: Salzkammergut Mountainbiking Kartenset mit 16 Blättern (Achtung: Route der Mondseebergrunde I ist auf Blatt 14 teilweise falsch eingezeichnet), Freytag & Berndt Nr. 5282,

Internet:www.salzkammergut.at, www.mondsee.at

Buchtipp:Neuweg/Peham: Genuss-Biken in Oberösterreich, OÖNachrichten Edition by Trauner Verlag, Linz 2010 ISBN 978-3-85499-741-2

Dazu passt:

Gasthaus Zauner

Kochen wie damals – aber im modernen Design. Wir kochen bodenständige, österreichische Küche und überraschen ...

mehr dazu

Wasserschizentrum Mondsee

Möglichkeiten zum Wasserschifahren, Wakeboarden, Reifen fahren.

mehr dazu

Ehemaliges Sensenwerk

Das ehemalige Sensenwerk befand sich im "Graben", der heutige Hierzenberger Straße, an der Zellerache nahe dem ...

mehr dazu

Mondsee am Mondsee

Mondsee - der bel(i)ebteste Ort im Salzkammergut Samstag 08:00 Uhr. Ich sitze in der Morgensonne am Marktplatz ...

mehr dazu