Eine dreiköpfige Familie beim Wandern zum Brunnsteiner See in der Ferienregion Pyhrn-Priel.
Oberösterreich

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, den Oberösterreich Ausflugs-Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Wiederruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Wanderung von Leonstein zum Rinnerberger Wasserfall

Entlang des Rinnerberger Baches, der einen imposanten Wasserfall inmitten einer wilden Klamm in den Fels gefurcht hat, führt diese reizvolle Wanderung. Sie ist besonders im Frühjahr zu empfehlen, wenn der Waldboden mit duftendem Bärlauch bedeckt ist.

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.
mit Hund
Schulen
zu zweit
mit Kind
allein

von Sabine Neuweg und Alois Peham

Vom Ausgangspunkt beim Schloss Leonstein folgt man zunächst dem Themenweg “Auf den Spuren der schwarzen Grafen” und wandert vorbei am geschichtsträchtigen Sensenschmiedeensemble Schmiedleithen den idyllischen Klingenbach entlang. Bei einer Straßengabelung folgt man weiter dem Güterweg Haindlmühle, von dem man bald darauf abzweigt und den Schildern “Rinnerberger Wasserfall” folgt. Nach kurzem Anstieg hat man den Rinnerberger Bach erreicht, überquert diesen auf einer Brücke und strebt dem immer stärker werdenden Rauschen des Wassers entgegen. Die Hänge werden steiler, schon rückt der Wasserfall ins Blickfeld. Ein kurzer Abstecher führt hinab zum Bach. Noch ist es zu kalt für ein Bad, im Sommer aber wird man sich diese Erfrischung nicht entgehen lassen. Weiter geht es über eine lange Aluminiumstiege aufwärts und den Bach entlang bis zu einer Abzweigung, die links zur engen Rinnerberger Klamm hinabführt. Nach dem kleinen Abstecher folgt man den Serpentinen steil bergauf und erreicht bald den Rastplatz bei der Bärenhöhle. Die Waldhänge entlang schlängelt sich der Weg weiter hinab zu einer Asphaltstraße, der man nach links hinauf zum Hambaumsattel folgt. Ein Stück nach dem Sattel verlässt man die Asphaltstraße, folgt dem Waldweg, erreicht ein  Haus und kurz nach diesem biegt der Weg nach links ab. Zunächst durch Wald abwärts, dann den Schildern “Höhenweg” folgend wandert man mit immer wieder schönen Blicken über Leonstein zum Güterweg Pernzell. Dann geht es am Themenweg auf der anderen Seite des Klingenbaches zurück zum Ausgangspunkt.

Daten und Fakten

Ausgangspunkt: Parkplatz beim Schloss Leonstein

Anreise: durch das Steyrtal von Klaus oder Grünburg nach Leonstein

Charakteristik: abwechslungsreiche Wanderung auf markierten oder beschilderten Wegen, Teilstrecken auf asphaltierten Nebenstraßen, lange Aluminiumstiege nach dem Wasserfall, keine besonderen Schwierigkeiten

Zeiten & Höhen: Gehzeit: 3 Stunden 30 Minuten, Höhendifferenz Anstieg: 420 m, Schloss Leonstein (405 m) – Hambaum (720 m)

Einkehr: direkt am Weg befinden sich keine Einkehrmöglichkeiten, Stärkung gibt es in den Gastronomiebetrieben in Leonstein und Molln.

Karten: Kompass Nr. 070, Freytag & Berndt Nr. 081

Info: www.schmiedleithen.at, www.nationalparkregion.com

Buchtipp: Neuweg/Peham: Wandern in Oberösterreich. OÖN by Trauner Verlag, Linz 2008

ISBN 978-385499-420-6

 

GPS: Garmin, GPS-Datei zur Tour:

Dazu passt: