Eine dreiköpfige Familie beim Wandern zum Brunnsteiner See in der Ferienregion Pyhrn-Priel.
Oberösterreich

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, den Oberösterreich Ausflugs-Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Wiederruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Static Map

11. Dialogforum Mauthausen

Veranstaltungstermin/e

  • 20.09.2019
  • 21.09.2019

Veranstaltungsort & Kontakt

Veranstaltungsort
KZ-Gedenkstätte Mauthausen
Erinnerungsstraße 1, 4310 Mauthausen

Kontakt
KZ-Gedenkstätte Mauthausen
Telefon: +43 723 822690
E-Mail: office@mauthausen-memorial.org
Web: www.mauthausen-memorial.org

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA

Veranstaltungsinformationen

Am 20. und 21. September 2019 findet das 11. Dialogforum Mauthausen mit dem Thema „Holocaust in Film und Neuen Medien“ statt.

Wie keine andere historische Epoche stellt uns der Nationalsozialismus vor die Herausforderung und Verpflichtung, aus der Geschichte zu lernen. NS-Gedenkstätten verstehen sich demnach als Gedenk- und Erinnerungsorte, ausgestattet mit dem zusätzlichen Auftrag, Bildungsarbeit zu leisten. Um dieses „Lernen aus der Geschichte“ zu befördern, müssen – ausgehend von der Geschichte der Orte – Gegenwartsbezüge hergestellt und ethisch-moralische Fragen aufgeworfen werden, welche (auch) aktuelle gesellschaftspolitische Relevanz haben. Damit agieren Gedenkstätten jedoch entlang eines schmalen Grates: zwischen Vergleich und Gleichsetzung, zwischen Erfüllung eines Bildungsauftrages und möglicher Instrumentalisierung.
 
2009 wurde an der KZ-Gedenkstätte Mauthausen ein pädagogisches Konzept eingeführt, das sich den Grundsätzen der historisch-politischen Bildung verpflichtet sieht. Zehn Jahre später werden beim Dialogforum 2019 zentrale Fragestellungen der pädagogischen Theorie und Praxis zur Diskussion gestellt: Wie können Verbindungen zwischen Geschichte und Gegenwart konkret hergestellt werden? Welche Themen, Ziele und Methoden eignen sich dafür? Wie wirkt die Geschichte in der Gegenwart nach und welche Schlüsse lassen sich aus der Genese der nationalsozialistischen Massenverbrechen für ein zukunftsorientiertes Handeln ziehen? Wie kann es gelingen, Vergleiche herzustellen ohne gleichzusetzen, und welche Position müssen Gedenkstätten zu tagespolitischen Themen einnehmen, um ihren Bildungszielen gerecht zu werden?
 
Das diesjährige Dialogforum an der KZ-Gedenkstätte Mauthausen geht unter Beteiligung von namhaften Expertinnen und Experten in Vorträgen, Diskussionen und Workshops solchen Fragen nach und versucht, Antworten darauf zu finden.



Veranstalter und Veranstaltungsort

KZ-Gedenkstätte Mauthausen

Erinnerungsstraße 1, 4310 Mauthausen
Telefon: +43 723 822690
E-Mail: office@mauthausen-memorial.org
Web: www.mauthausen-memorial.org

Allgemeine Preisinformation:

Anmeldung unter ​info@mauthausen-memorial.org

  • Eintritt frei

Barrierefreiheit

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Vorträge

Termin: 20.09.2019, 00:00 - 23:59 Uhr
Veranstaltungsort: KZ-Gedenkstätte Mauthausen

Am 20. und 21. September 2019 findet das 11. Dialogforum Mauthausen mit dem Thema „Holocaust in Film und Neuen...