Oberösterreich

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, den Oberösterreich Ausflugs-Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Wiederruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Static Map

Naturschutzgebiet Pesenbachtal

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.
Schluchtartig stürzt sich der Pesenbach wie die meisten Mühlviertler Bäche in die Donau. Er bildet das Kernstück des Naturschutzgebietes Pesenbachtal.

NEU: Wandererlebnisinszenierung WEGE ZUR HEILUNG
auf Kneipps Spuren die Kraftplätze und die Sagen des wildromantischen Pesenbachtals





Viele Besonderheiten gibt es hier zu entdecken, wie die so genannte blaue Gasse. Das Naturdenkmal ist eine etwa einen Meter breite Rinne mit auffälliger blauschwarzer Färbung, die durch einen Hornblende-Nadel-Porphyrit-Gang verursacht wird. Das Wasser einer leicht radioaktiven Quelle, der Brunoquelle, die im Pesenbachtal liegt, wird in der Kneippkuranstalt verwendet. An den Nordhängen des Tales herrscht die Fiche vor, die angepflanzt wurde und als standortsfremder Baum nicht in das Tal passt. An den Südhängen fühlen sich trockenheitsliebende Bäume wie Hainbuche und Waldkiefer wohl. Mit etwas Glück trifft man auf die Äskulapnatter oder die Smaragdeidechse, die am Hochrand des steil eingeschnittenen Tales an felsigen Südhängen findet. Eine Entschädigung für verregnetes Wanderwetter ist häufig ein Zusammentreffen mit dem Feuersalamander, der durch seine gelb-orange Warnzeichnung auffällt.


Kontakt & Service

Naturschutzgebiet Pesenbachtal
Pesenbachtal
4101 Feldkirchen an der Donau

Telefon: +43 7233 7190
Fax: +43 7233 6504
E-Mail: info@feldkirchenanderdonau.at
Web: www.feldkirchenanderdonau.at

Tourismusverband Feldkirchen an der Donau
Hauptstraße 1
4101 Feldkirchen an der Donau

Telefon: +43 7233 7190-0
E-Mail: info@feldkirchenanderdonau.at
Web: www.feldkirchenanderdonau.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

frei zugänglich

Anreise

Erreichbarkeit / Anreise

mit dem Auto:
von Linz >> Rohrbacher Straße >> Aschacher Straße >> Mühllackner Straße >> Bergheimer Straße >> Feldkirchen an der Donau

Anreise

Eignung

  • Für Alleinreisende geeignet

Saison

Frühling, Sommer, Herbst

Sehenswürdigkeiten
Feldkirchen an der Donau

Schluchtartig stürzt sich der Pesenbach wie die meisten Mühlviertler Bäche in die Donau. Er bildet das Kernstück des Naturschutzgebietes Pesenbachtal. NEU: Wandererlebnisinszenierung WEGE ZUR HEILUNG auf Kneipps Spuren die Kraftplätze und die Sagen des...