© Foto Oberösterreich Tourismus GmbH/Stefan Mayerhofer: Biken im Nationalpark Kalkalpen.
© Foto Oberösterreich Tourismus GmbH/Alexander Kaiser: Unterwegs bei einer Radtour in der Region Mühlviertler Alm Freistadt.
Eine Frau und ein Mann fahren mit ihren Mountainbikes vorbei an einem Mühlviertler Steinbloßhof in der Region Mühlviertler Alm Freistadt. Links im Bild ist ein Kastanienbaum zu sehen.
Suche
Suchen
Schließen
Oberösterreich

Eröffnung: Das Leben der Dinge. Geraubt – verschleppt – gerettet

Bad Ischl, Oberösterreich, Österreich
  • für Gruppen geeignet
  • Eintritt frei

Termin

26.04.2024 / 17:00- 18:00

Veranstaltungsort

Altes Marktrichterhaus Lauffen
Lauffner Marktstrasse 21
4820 Bad Ischl

Kontakt

Kulturhauptstadt Bad Ischl - Salzkammergut 2024

Auböckplatz 4, 4820 Bad Ischl

Telefon+43 6132 23884
E-Mailbuero@salzkammergut-2024.at
Webwww.salzkammergut-2024.at


Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

Die Ausstellung Das Leben der Dinge verhandelt anhand zeitgenössischer künstlerischer Positionen das Schicksal von Kunstwerken und Artefakten zwischen Raub, Verschleppung, Restitution und Rekonstruktion. Das Spektrum der gezeigten künstlerischen Positionen reicht von der Auseinandersetzung mit kolonialem Raub und teils fragwürdiger Sammeltätigkeit, staatlich geplantem Kunstraub und Enteignungen, bis hin zum kulturellen Genozid durch Diebstahl und Vernichtung von Kulturgütern. 

Der Fokus der Ausstellung konzentriert sich bewusst auf den immateriellen Wert von Objekten, den Erinnerungen und Geschichte(n), die sich in diese eingeschrieben haben. Als Schaffende von Werken sind Künstler*innen essenziell mit Objekten und deren Bedeutungszusammenhängen verbunden und für deren (Miss-)Verhältnisse sensibilisiert. So geben Künstler*innen Institutionen auch Impulse zu neuen Strategien, Verantwortung zwischen Restitution und Bewahrung des Kulturerbes der Menschheit wahrzunehmen.

Mit Said Baalbaki, Hera Büyüktaşçıyan, CATPC / Renzo Martens, Ines Doujak, Assaf Hinden, Moussa Kone, Oliver Laric, Markus Proschek, Anja Ronacher, Dierk Schmidt, Philip Topolovac u.a.

Die Reise der Bilder

Drei unterschiedliche Kunstausstellungen der besonderen Art an drei Orten: Während des 2. Weltkriegs nutzen Hitler und die bedeutendsten österreichischen Museen und Kunsthändler*innen das Salzkammergut, um Meisterwerke der europäischen Kunstgeschichte in Sicherheit zu bringen bzw. Museumsbestände vor Zerstörung zu schützen.
Mehr zum Projekt auf salzkammergut-2024.at 
Altes Marktrichterhaus Lauffen

Lauffner Marktstrasse 21, 4820 Bad Ischl

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
  • Eintritt frei
  • Für Gruppen geeignet
  • Für Jugendliche geeignet
  • Für Senioren geeignet
  • Für Alleinreisende geeignet
  • Mit Freunden geeignet

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Termin

26.04.2024 / 17:00- 18:00

Veranstaltungsort

Altes Marktrichterhaus Lauffen
Lauffner Marktstrasse 21
4820 Bad Ischl

Kontakt

Kulturhauptstadt Bad Ischl - Salzkammergut 2024

Auböckplatz 4, 4820 Bad Ischl

Telefon+43 6132 23884
E-Mailbuero@salzkammergut-2024.at
Webwww.salzkammergut-2024.at


Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch