© Foto Oberösterreich Tourismus GmbH/Stefan Mayerhofer: Biken im Nationalpark Kalkalpen.
© Foto Oberösterreich Tourismus GmbH/Alexander Kaiser: Unterwegs bei einer Radtour in der Region Mühlviertler Alm Freistadt.
Eine Frau und ein Mann fahren mit ihren Mountainbikes vorbei an einem Mühlviertler Steinbloßhof in der Region Mühlviertler Alm Freistadt. Links im Bild ist ein Kastanienbaum zu sehen.
Suche
Suchen
Schließen
Oberösterreich

Die Reise der Bilder

Linz, Oberösterreich, Österreich
  • für Gruppen geeignet

Nächster Termin

23.04.2024 / 10:00- 18:00

Ticket buchen

Veranstaltungsort

Lentos Kunstmuseum Linz
Doktor-Ernst-Koref-Promenade 1
4020 Linz

Kontakt

Kulturhauptstadt Bad Ischl - Salzkammergut 2024

Auböckplatz 4, 4820 Bad Ischl

Telefon+43 6132 23884
E-Mailbuero@salzkammergut-2024.at
Webwww.salzkammergut-2024.at
Ticket buchen Ticket buchen


Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

Das Salz­kam­mer­gut war wäh­rend des Zwei­ten Welt­kriegs wie kei­ne ande­re Regi­on in Öster­reich Umschlag­platz und Ber­gungs­ort von bedeu­ten­den Kunst­wer­ken der euro­päi­schen Kunst­ge­schich­te, dar­un­ter auch NS-Raub­kunst. Nach ers­ten Bom­bar­die­run­gen wur­den Expo­na­te für Adolf Hit­lers „Füh­rer­mu­se­um“ und Wer­ke der Münch­ner Kunst­samm­lung Schack im Alt­aus­seer Salz­berg­werk sowie in Not­de­pots, wie Gast­häu­sern und Kir­chen ein­ge­la­gert. Auch die öster­rei­chi­schen Muse­en nutz­ten 1944/45 ein Berg­werk, den Kai­ser-Franz-Josef-Erb­stol­len in Lauf­fen bei Bad Ischl, als Bergungsort.

Die Schau prä­sen­tiert über 80 Gemäl­de und Objek­te, die wäh­rend der Kriegs­jah­re im Salz­kam­mer­gut gesam­melt, gela­gert, gebor­gen und geret­tet wur­den. Alles Leih­ga­ben aus öffent­li­chen Muse­en, deren aktu­el­le und his­to­ri­sche Besitz­ver­hält­nis­se in der Aus­stel­lung doku­men­tiert wer­den. Dar­un­ter eini­ge, die von den Nazis geraubt und spä­ter wie­der an ihre Besitzer*innen zurück­ge­ge­ben wur­den sowie Kunst­wer­ke, deren Her­kunft Gegen­stand fort­wäh­ren­der Pro­ve­ni­enz­for­schung ist.

Meis­ter­wer­ke vom 8. bis 20. Jahr­hun­dert u.a. von Arnold Böck­lin, Goya, Edvard Munch, Lovis Corinth, Jacob van Ruis­da­el, Antho­nis van Dyck, Gio­van­ni Bat­tis­ta Tie­po­lo, Max Lie­ber­mann, Jakob Jor­da­ens, Tizi­an, Moritz von Schwind und Fer­di­nand Georg Wald­mül­ler sowie ein his­to­ri­sches Modell des Gen­ter Altars erzäh­len die Geschich­ten ihrer Irr­fahr­ten. Mit der kri­ti­schen Inter­ven­ti­on Rui­nen­wert der erfolg­rei­chen deut­schen Künst­le­rin Hen­ri­ke Nau­mann wird die Aus­stel­lung um eine zeit­ge­nös­si­sche Posi­ti­on ergänzt.

Die Reise der Bilder

Drei unterschiedliche Kunstausstellungen der besonderen Art an drei Orten: Während des 2. Weltkriegs nutzen Hitler und die bedeutendsten österreichischen Museen und Kunsthändler*innen das Salzkammergut, um Meisterwerke der europäischen Kunstgeschichte in Sicherheit zu bringen bzw. Museumsbestände vor Zerstörung zu schützen.
Mehr zum Projekt auf salzkammergut-2024.at und lentos.at
Lentos Kunstmuseum Linz

Doktor-Ernst-Koref-Promenade 1, 4020 Linz

Telefon+43 732 70703600
E-Mailinfo@lentos.at
Webhttps://www.lentos.at/

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
  • Für Gruppen geeignet
  • Für Schulklassen geeignet
  • Für Jugendliche geeignet
  • Für Senioren geeignet
  • Für Alleinreisende geeignet
  • Mit Freunden geeignet

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Nächster Termin

23.04.2024 / 10:00- 18:00

Ticket buchen

Veranstaltungsort

Lentos Kunstmuseum Linz
Doktor-Ernst-Koref-Promenade 1
4020 Linz

Kontakt

Kulturhauptstadt Bad Ischl - Salzkammergut 2024

Auböckplatz 4, 4820 Bad Ischl

Telefon+43 6132 23884
E-Mailbuero@salzkammergut-2024.at
Webwww.salzkammergut-2024.at
Ticket buchen Ticket buchen


Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch