© Foto Oberösterreich Tourismus GmbH/Stefan Mayerhofer: Biken im Nationalpark Kalkalpen.
Drei Mountainbiker bei einer Tour durch den Nationalpark Kalkalpen im Herbst.
Oberösterreich

Tal des Kleinen Kößlbaches

Engelhartszell, Oberösterreich, Österreich

Das Naturschutzgebiet des Kleinen Kößlbachtales liegt im Sauwald auf dem Gebiet der Innviertler Gemeinden St. Ägidi, Engelhartszell und Waldkirchen am Wesen. Der namensgebende Bach bahnt sich durch das eingeschnittene Tal seinen Weg nach Norden zur Donau hin.

Die teils steilen Hänge, die auf den Seiten des Baches aufragen, sind von ökologisch wertvollen Wäldern bestanden. Im oberen Bereich der Hänge dominieren Buchenmischwälder, die zur Mitte hin von Eichen und Hainbuchen abgelöst werden. Am feuchten Talgrund wachsen Schluchtwälder aus Ahorn, Esche, Ulme und Schwarzerle. Der Wald gedeiht in diesem Tal vielfach auf sogenannten Blockströmen. Das sind Hänge aus ursprünglich unterirdisch verwitterten Granitfelsen, die an die Oberfläche gelangt sind und nun unglaublich langsam zu Tal „fließen“. Bedeutend ist das Kößlbachtal auch als Lebensraum der Flussperlmuschel, die vom Aussterben bedroht ist. Ein Wanderweg verläuft durch das Tal den Hang hinauf und endet beim Aussichtspunkt „Vier-Viertel-Blick“.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
  • Für Senioren geeignet
  • Für Alleinreisende geeignet
  • Mit Freunden geeignet
  • Mit Kind geeignet

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Tal des Kleinen Kößlbaches
Engelhartszell
4090 Engelhartszell

Ansprechperson

Marktgemeinde Engelhartszell an der Donau
Marktplatz 61
4090 Engelhartszell

Telefon +43 7717 8055
E-Mailgemeinde@engelhartszell.ooe.gv.at
Webwww.engelhartszell.at/

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA