©
© Foto Oberösterreich Tourismus GmbH/Robert Maybach: Spaziergang an der Uferpromenade in Mondsee im Salzkammergut.
Ein Paar beim Spaziergang an der Uferpromenade in Mondsee im Salzkammergut.
Suche
Oberösterreich

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, den Oberösterreich Ausflugs-Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Wiederruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Erlebnismuseum Anzenaumühle

Bad Goisern am Hallstättersee, Oberösterreich , Österreich

  Aufgrund von Renovierungsarbeiten hat die Anzenaumühle 2020 nicht geöffnet.

Als das älteste Haus in der Siedlung Anzenau blickt das Erlebnismuseum Anzenaumühle nicht nur auf eine uralte Geschichte zurück, es zeigt auch wie kein anderes Haus die Lebens-und Arbeitsweise vergangener Generationen. Neben einer Fülle an Besonderheiten die das Erlebnismuseum für seine Besucher bereithält, gewährt es einen tiefen Einblick in die Kultur-, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte des Inneren Salzkammerguts.


Das Erlebnismuseum und seine Geschichte

Das Erlebnismuseum Anzenaumühle besteht aus einem sogenannten „Paarhofverband“ mit Wohnhaus, Stallstadel sowie angeschlossener Sägerei, Mühle, Gipsstampfe und Backstube. Wohnräume, Mühle und Backstube befinden sich unter einem Dach, hier wurde früher dicht nebeneinander gewohnt und gearbeitet. Kein anderes Haus zeigt so original das Leben und die Arbeitsweise vergangener Generationen und gewährt seinen Besuchern einen so tiefen Einblick in die Kultur-, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte des Inneren Salzkammerguts.
 
Die Geschichte des Hauses ist genauso lang wie interessant. Das älteste Haus in der Siedlung Anzenau wurde erstmals 1325 im Traunkirchner Urbar erwähnt und seine Geschichte kann seit 1584 kontinuierlich verfolgt werden. Eine erste Ansicht stammt von einem Kupferstich Merians aus dem Jahr 1646.  
 
Gemessen an den verschiedenen Wirtschaftszweigen die hier ausgeübt wurden, stellt das Erlebnismuseum Anzenaumühle ein einzigartiges Zeugnis regionstypischer Bau- und Lebensweise dar. Das Wohnhaus repräsentiert in seinem heutigen Erscheinungsbild den Baubestand des frühen 18. Jahrhunderts, besonders die beiden Ochsenaugen (oval förmige Fenster) sind dafür charakteristisch. An das Haus schließt ein bereits mehr als 300 Jahre alter Zubau an.
 
Wasser war die zentrale Energiequelle für Mühle und Sägewerk. Die ursprünglich ca. 8 m breite Wasserzuführung (Fluder) ist heute durch eine wesentlich bescheidenere ersetzt. Immerhin dreht sich im vorbeiführenden Bach noch ein Mühlrad.
 
Die Mühle mit angeschlossener Bäckerei selbst war noch bis 1960 in Betrieb.

Ein Rundgang im Erlebnismuseum

Das Museum hält eine Fülle von Besonderheiten bereit: neben der „Schwarzen Kuchl“ ist vor allem die Getreidemühle von besondere Bedeutung. Die Mahlstube die sich über das gesamte Tiefgeschoss erstreckt und nur von einer Säule getragen wird, kann ebenso bewundert werden wie die verschiedenen Mahlgänge die lebendig demonstriert werden. Die noch in Betrieb stehende „Koppmühle", die Korn- oder Roggenmühle - derzeit zerlegt, damit man die Technik des Mahlvorganges besser verstehen kann und die Weizen- oder Grießmühle sind zum Besichtigen.
 
In der großen Stube mit dem grün geflammten Kachelofen mit Ofenbank erleben Besucher in authentischer Atmosphäre das Leben von damals. Eine Balkendecke um 1600 im Renaissanceempfinden ziert den Raum. Von der Decke hängt das Herbergszeichen (Zunftzeichen) eines Müller-, Bäcker-, und Sägewerksbetriebes.
 
In der unmittelbar angrenzenden Backstube wurden alle Tätigkeiten von Auswägen des Mehles über die Teigzubereitung bis zur Ausformung der Laibe vorgenommen. In diesem Raum dokumentieren Schautafeln die Entwicklung des Mahlens und zeigen verschiedene Mahl- und Mühltechniken.
 
Die Räume im ersten Stock werden heute als Galerie für Wechselausstellungen genutzt. Auch der Stadel steht seit 2009 für Veranstaltungen zur Verfügung.
 
Das heutige Sägewerk kommt ursprünglich aus Lungendorf, Bezirk Kirchdorf. 1964 wurde das originale Sägewerkt demontiert – völlig unnötig wie sich herausstellte. Einem zufälligen Glücksfall ist es zu verdanken, dass mehr als 20 Jahre später wieder ein Sägewerk fast gleichen Typs wiedererrichtet wurde. Das Bauwerk wurde fein säuberlich in Lungendorf abgetragen und wieder aufgebaut. Einzig die Grundmauer und das Dach wurden erneuert. Alle anderen Teile konnten so wieder zusammengesetzt werden, wie sie im Jahr 1814 errichtet wurden.

Erlebe eine 360° Panorama Tour durch Bad Goisern am Hallstättersee…

Öffnungszeiten werden geladen ...

Sonderführungen können jederzeit gegen Voranmeldung unter +43 650 8710 426 oder +43 664 73827 964 angefragt werden.

  • nach Vereinbarung

Erreichbarkeit / Anreise

Das Erlebnismuseum Anzenaumühle ist zwischen dem alten Salzmarkt Lauffen und dem Kurort Bad Goisern am Hallstättersee situiert. Das Museum befindet sich in der Ortschaft Anzenau und liegt in unmittelbarer Nähe der B 145.

Parken
  • Parkplätze: 5
  • Busparkplätze: 1
Parkgebühren

Kostenfreies Parken

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
  • WC-Anlage
Allgemeine Preisinformation

Erwachsene € 11,00
Kinder € 5,00

Zahlungs-Möglichkeiten
Sonstige Zahlungsmöglichkeiten
Barzahlung
Ermäßigungen (Mitgliedschaften)
  • Salzkammergut Sommer-Card
    Erwachsene € 9,00
    Kinder 4,00
  • Für jedes Wetter geeignet
  • Für Gruppen geeignet
  • Für Schulklassen geeignet
  • Für Kinder geeignet (jedes Alter)
  • Für Jugendliche geeignet
  • Für Senioren geeignet
  • Für Alleinreisende geeignet
  • Mit Freunden geeignet
  • Zu Zweit geeignet
  • Mit Kind geeignet
Saison
  • Sommer

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Heimat- und Landlermuseum

Kurparkstraße 10, neben Hotel Goiserermühle, 4822 Bad Goisern am Hallstättersee

+43 6135 7434
info@museum-goisern.at
www.museum-goisern.at

Holzknechtmuseum

Auskeiweg 11, 4822 Bad Goisern am Hallstättersee

+43 6135 8961
r.zahler@eduhi.at
www.holzknechtmuseum.at/

Kontakt & Service


Erlebnismuseum Anzenaumühle
Anzenau 1
4822 Bad Goisern am Hallstättersee

+43 6135 7434
+43 676 7487450
info@museum-goisern.at
www.museum-goisern.at
http://www.museum-goisern.at

Ansprechperson
Herr Kustos Herbert Kefer
Marktgemeindeamt Bad Goisern
4822 Bad Goisern am Hallstättersee

+43 676 7487450
kefer.goisern@aon.at
www.museum-goisern.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA