© Foto Oberösterreich Tourismus GmbH/Stefan Mayerhofer: Biken im Nationalpark Kalkalpen.
Drei Mountainbiker bei einer Tour durch den Nationalpark Kalkalpen im Herbst.
Oberösterreich

Denkmalhof Unterkagerer

Auberg, Oberösterreich, Österreich
  • Haustiere sind herzlich willkommen
  • für Gruppen geeignet

Das Freilichtmuseum "Unterkagerer" liegt etwa fünf Kilometer südöstlich von Haslach im oberen Mühlviertel. Der Doppeleinspringer-Vierseithof ist ein typischer Vertreter der lokalen Bauweise. Besonders beeindruckend sind das Vorhaus mit Naturfelsen und Lehmflötz, die Schwarze Kuchl sowie die Stube mit Riemlingdecke aus dem Jahre 1678. Die seit 1990 in einem Scheunenteil eingebaute Herberge der Österreichischen Naturschutzjugend bildet eine Brücke zwischen Denkmal und Zukunft.

Besonderheiten des Unterkagererhofes:
- Einschichthof (in der Regel älteres Gründungsdatum als Dorfsiedlungen). Im Urbar (mittelalterliches Grundbuch) aus 1378 des Stiftes St. Florian bei Linz heißt es unter anderem „....zwei lehen auf der chager...“
-Typischer Vierseithof des Oberen Mühlviertels.
- Nord-Ost-Ecke (beim Gemüsegarten): Halbrunder nach außen gebuchteter Mauerteil, unverputzt, aus Feldsteinen bestehend, ist alter Backofen (war früher bei vielen Bauernhäusern in dieser Form vorhanden). Dieser Gebäudeteil samt innen vorhandenem Feldsteingewölbe und offenem Kamin dürfte der älteste Baubestand des Unterkagererhofes sein.
- Wohngebäude (Hausstock), älter als das Stallgebäude: Gestampfter Lehmboden und Gurtbogengewölbe im Vorhaus, das als sogenanntes Durchhaus gestaltet ist, von dem aus alle anderen Wohnräume erreichbar sind.
- Holzdecke, sogenannte „Riemlingdecke“ in der Stube; Haupttram mit eingeschnitzter Jahreszahl 1678.
- Heizsystem, bestehend aus Kachelofen in der Stube, Backofen vom Vorhaus zu beschicken, „Schwarze Kuchl“ zum Selchen von Fleisch und dem über dem Backofen errichteten zentralen Kamin.
- Gewände zu den Stubenfenstern trichterförmig stubenwärts – größtmögliche Lichtsteuerung in der Stube.
- Keller links neben Haustüre, Vorrats- und Mostaufbewahrung.
- Kuhstall:
Monolithische Granitplatten zwischen den Ständen (Platten aus einem einzigen Stein). Türen- und Fenstergewände des Stalltraktes gediegen aus Granit gearbeitet, während die Fenstergewände des Wohntraktes einfache Steinquadern aufweisen (Wohngebäude aus älterer Epoche als Stalltrakt).
- Göpelhütte samt Göpel zum Antrieb der Häckselmaschine (Scheune).
Knechtkammer über dem Schweinestall in der Hofhütte (Schrotgang nordwestlich).
- Nördlich des Wohntraktes Getreidespeicher mit eigentümlicher Umbauung aus Holzkonstruktion.

Besichtigung für Gruppen ab 10 Personen nach tel. Vereinbarung jederzeit möglich

  • nach Vereinbarung
  • Anmeldung erforderlich

Erreichbarkeit / Anreise

Das Freilichtmuseum "Unterkagerer" liegt etwa fünf Kilometer südöstlich von Haslach im oberen Mühlviertel.
Eine Karte finden Sie hier: www.ooemuseumsverbund.at/museum/121_freilichtmuseum_denkmalhof_unterkagerer

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
  • WC-Anlage
Service
  • Führung
Allgemeine Preisinformation

Erwachsene: € 3,50

Zahlungs-Möglichkeiten
Sonstige Zahlungsmöglichkeiten
Barzahlung
Ermäßigungen (Alter/Gruppen)
  • Schüler im Klassenverband
    bis 16 Jahre: € 2,00
  • Senioren
    € 3,00
  • Familien
  • Für Gruppen geeignet
  • Haustiere erlaubt
  • Für Alleinreisende geeignet
  • Mit Freunden geeignet
  • Zu Zweit geeignet

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Denkmalhof Unterkagerer
Auberg 19
4170 Auberg

Telefon +43 7282 7900
Mobil +43 664 4641941
E-Mailunterkagererhof.koordinatorin@gmail.com
Webwww.unterkagererhof.at
http://www.unterkagererhof.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch
Englisch

powered by TOURDATA