Familienausflug im Sommer auf die Schaunburg, Donauregion. Mama und Papa schlendern gemütlich durch das Burgtor während die beiden Söhne vor ihnen um die Wette laufen.
Oberösterreich

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, den Oberösterreich Ausflugs-Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Wiederruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Gnadenbrünnlein Adlwang

Adlwang, Oberösterreich, Österreich

Adlwang ist der älteste Marienwallfahrtsort Oberösterreichs und wurde 1330 erstmals urkundlich erwähnt.

Die Wallfahrtskirche "Sieben Schmerzen Mariae" des Ortes, ein ansehnlicher Bau spätgotischer Architektur, zieht die Pilger aus ganz Österreich an. Sie verharren vor dem in Stein gehauenen Gnadenbild Mariens aus dem Jahre 1914.
Das Westportal wurde zwischen 1431 und 1451 errichtet.

Eine uralte Sage berichtet, dass genau an dieser Stelle sich des Öfteren eine überaus schöne, mit hellem Glanz umgebene Jungfrau gezeigt haben soll. Die Erscheinung sei auch der Grund dafür gewesen, die Quelle hier zu fassen und nebenan die Kirche zu bauen.

Bis in die Gegenwart ist der Brunnen Ziel vieler Gläubiger, die sich auf die Fürsprache der Gottesmutter durch das Waschen der Augen mit dem leicht jodhältigen Wasser eine Erhaltung oder Verbesserung der Sehkraft erhoffen. Nachdem die alte Pieta, bei welcher das Brunnenwasser aus der Seitenwunde Christi geflossen war, unansehnlich geworden war, schuf der Bildhauer Franz Stark eine neue Statue der "Schmerzhaften Muttergottes" für die neu errichtete Kapelle des Jahres 1893.

ganzjährig geöffnet

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
  • Für Gruppen geeignet
Sonstige besondere Eignungen

Familien, Rollstuhl-Fahrer, Senioren

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Gnadenbrünnlein Adlwang
300m westlich der Wallfahrtskirche "Sieben Schmerzen Mariä"
4541 Adlwang

+43 7258 3904

Ansprechperson
Wallfahrtskirche Adlwang

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA