Oberösterreich

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, den Oberösterreich Ausflugs-Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Wiederruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Wallfahrtskapelle Ernsting

Ostermiething, Oberösterreich, Österreich

Wallfahrtskapelle Ernsting
Die Ostermiethinger Ortschaft Ernsting wurde schon sehr früh wegen der guten Lebensbedingungen - gutes Quellwasser, fruchtbarer Boden, freier Ausblick - besiedelt. Auch die Römerstraße von Salzburg nach Passau führte durch Ernsting. Die urkundliche Erwähnung eines Kirchleins, das dem Hl. Bartholomäus geweiht wurde, geht nachweislich auf das Jahr 1004 zurück.
Später wurde das Bartholomäuskirchlein durch eine größere Kirche ersetzt. Diese war der Hl. Margaretha geweiht und hatte Messlizenz. Sie stand neben dem Ramböckhaus und wurde 1786 unter Josef II. abgerissen. Die Steine der Kirche wurden zum Bau des Schulstöckels, dem heutigen Abranowitschhaus, verwendet. Auch im Vorhaus beim "Wirt z'Ernsting" sind noch Pflastersteine der Kirche sichtbar. Später wurde wieder eine Kapelle gegenüber der jetzigen Kapelle errichtet und 1852 eingeweiht.Anfang der 1960er Jahre fiel diese Kapelle dem Straßenbau zum Opfer. Ein Wiederaufbau aus öffentlicher bzw. kirchlicher Hand wurde abgelehnt. Auf Anregung von Rudolf und Berta Schwaiger, wurde am Allerheiligentag 1963 die Gründung eines Vereins für einen Kapellenneubau besprochen und der "Ernstinger Wallfahrts-Kapellenverein" ins Leben gerufen.Erster Obmann des Wallfahrtskapellenvereins war der Tischlermeister Anton Schmied aus Ernsting. Die damals knapp 100 Mitglieder machten sich den Neubau und die Fortführung einer Kapelle zur Aufgabe. Die Wirtsleute Justine und Johann Wengler stellten den Grund für die heutige Kapelle kostenlos zur Verfügung. Mit dem Bau der Kapelle wurde 1963 unter der Planung von Ing. Franz Messerklinger begonnen. Die gesamten Baukosten wurden durch Spenden der Vereinsmitglieder und Firmen gedeckt. Die Einweihung wurde am 25. 10. 1964 gefeiert. Der Kapellenverein Ernsting unter dem jetzigen Obmann Ing. Franz Messerklinger hat alleine die Verantwortung für die Erhaltung und den "Betrieb" der Kapelle.Die Wallfahrtskapelle Ernsting ist der "Himmelkönigin zu Maria Kirchental", einem bekannten Wallfahrtsort in St. Martin bei Lofer, geweiht. Schon das Fenstergitter über der Eingangstür mit dem Zeichen für "Maria" und das Geländer am Vorplatz mit der Inschrift "Hilf" weisen darauf hin. Kupferreliefs auf der Eingangstür zeigen den Hl. Florian und den Hl. Leonhard. Der Kapellenturm mit Runddach und Messingkreuz beinhaltet zwei Glocken, welche bei Messen und Veranstaltungen geläutet werden. Am Vorplatz wurde ein kleiner Springbrunnen errichtet.
Das Innere der Kapelle ist mit einer kleinen Altarnische ausgestattet, die eine Statue der Himmelkönigin enthält. Der Altartisch besteht aus einer Marmorplatte auf Steinpfeilern. An den Wänden sind Figuren des Hl. Josef, der Hl. Barbara und des Hl. Christopherus angebracht. Das einfache Holzgestühl bietet Platz für circa 35 Personen. Neben dem geschnitzten Holzkreuz ist die Kapelle vor kurzem mit einem neuen, handgemalten Bild der Himmelskönigin Maria Kirchental mit der detailgetreuen Darstellung der Kirche bei St. Martin und der Ernstinger Kapelle bereichert worden.Im Jahr 1989 und im Sommer 2007 waren umfangreiche Sanierungsarbeiten erforderlich, um dieses Kleinod zu erhalten. Durch tatkräftige Mithilfe des Kapellenvereins ist es gelungen, der Kapelle wieder neuen Glanz zu verleihen. Ohne dessen Mitglieder wäre es nicht möglich, die Kapelle in dieser Form zu erhalten.
Die Wallfahrtskapelle Ernsting ist zu einer bedeutenden kulturellen Einrichtung geworden und dient als geistlicher Ort für Taufen, Gedächtnismessen und Jubiläumshochzeiten. Ostermiethings Pfarrer Mag. Markus Menner hält in der Kapelle Ernsting die wöchentliche Messe, Taufen und andere Feiern ab. Die Kapelle steht zum Besuch der Donnerstagsmesse um 19 Uhr allen offen.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Wallfahrtskapelle Ernsting
Ernsting
5121 Ostermiething

+43 6278 20171

Ansprechperson
Ing. Franz Messerklinger

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA