Oberösterreich

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, den Oberösterreich Ausflugs-Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Wiederruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Static Map

Stadtpfarrkirche Eferding, Eferdinger Dom

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.
1451 - 1505 entstand der im spätgotischen Stil erbaute "Eferdinger Dom".
Die mächtige dreischiffige Staffelkirche, die zu den bedeutendsten spätgotischen Staffelhallen Oberösterreichs gehört, ist dem hl. Hippolyt geweiht. Die Kirche begeistert mit Netzrippengewölben, barocken Seitenaltären, einer barocken Kanzel und bemerkenswerten Grabdenkmälern.
1142 wurde die Pfarre Eferding von Hartkirchen abgetrennt.
1451 Beginn des Neubaus im Auftrag des Grafen Johann II. von Schaunberg.
1466 „Anfang des Lankhaus“ Weitere Baudaten bis 1497 sind an den Portalen, den Scheidebögen und am Gewölbe ersichtlich.
1505 wurde der Bau in seiner heutigen Form abgeschlossen, eine besondere Sehenswürdigkeit bietet die Errichtung der doppelarmigen Wendeltreppe zur Orgelempore, die als Aufgang zum Chor dient. Bei der Fertigstellung half auch die Bevölkerung mit. Manche Knechte und Mägde opferten ihr Jahresgehalt. In dieser Zeit erlebte die Stadt einen großen Aufschwung. Die meisten Häuser stammen aus dieser Zeit. Es waren 75 verschiedene Berufe ansässig.
1606 wurde der Turm der Stadtpfarrkirche durch Blitzschlag zerstört und wieder aufgebaut.
Der spätgotische Bau wurde in der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts in vielen Teilen (Seitenaltäre, Kanzel, Turm, Sakristei) barockisiert. Der derzeitige neugotische Hochaltar stammt aus dem Jahre 1890 und ist eine Arbeit aus St. Ulrich im Grödnertal.

Führungen sind gegen Voranmeldung möglich.

Die Kirche ist täglich tagsüber geöffnet.

Kontakt & Service

Stadtpfarrkirche Eferding, Eferdinger Dom
Kirchenplatz 2
4070Eferding

Telefon: +43 7272 2241
Fax: +43 7272 4641

Ansprechperson
Katholisches Pfarramt

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA

öffentlich zugänglich

Eignung

Sonstige besondere Eignungen:

Familien, Rollstuhl-Fahrer, Senioren

Barrierefreiheit

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Sehenswürdigkeiten
Stadtpfarrkirche Eferding, Eferdinger Dom
Eferding

1451 - 1505 entstand der im spätgotischen Stil erbaute "Eferdinger Dom". Die mächtige dreischiffige Staffelkirche, die zu den bedeutendsten spätgotischen Staffelhallen Oberösterreichs gehört, ist dem hl. Hippolyt geweiht. Die Kirche begeistert mit...