Oberösterreich

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, den Oberösterreich Ausflugs-Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Wiederruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Wanderung am Drei Themen Weg in Helfenberg

“Gemma Sprüche klopfen” ist eines der Themen in Helfenberg. Aber hier werden nicht nur Sprüche geklopft, hier bleibt man auf einer beschwingten Runde durch das Weberland auch gerne einmal sitzen und das auf durchaus ungewöhnlichen Sitzgelegenheiten.

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.
mit Hund
zu zweit
mit Kind
allein

von Sabine Neuweg und Alois Peham

Der wohl originellste und vielleicht bekannteste Sessel des Landes steht mitten auf einer grünen Wiese unweit des Schlosses Reverdera und ist eine der Attraktionen des Drei Themenweges. Dieser 14 km lange Wanderweg führt von Helfenberg ausgehend durch das sprichwörtliche Himmelreich hinauf nach Afiesl und in einem  weiten Bogen wieder zurück nach Helfenberg. Drei Themen begleiten die Wanderer auf diesem Weg: zum einen sind es originelle Sitzgelegenheiten, zum anderen 40 Tafeln mit lustigen, witzigen und geistreichen Sprüchen und über alles spannt sich der Bogen der Geschichte dieser Region, die in anschaulichen Tafeln immer wieder erklärt wird. Der bestens beschilderte Weg mit der Nummer 85 führt über Wiesen, durch Wälder und kurzzeitig auch auf verkehrsarmen Straßen durch die hügelige Landschaft des Weberlandes. Eine der Attraktionen, zugleich auch der höchste Punkt der Wanderung, ist die 733 m hoch gelegene Waldkreuzkapelle Maria Rast. Schon in heidnischer Zeit war an dieser Stelle ein Kultplatz, 1714 wurde ein Holzkreuz errichtet und 1836 der Steinbau in der heutigen Form. Die nahe gelegenen Quelle bringt Linderung bei Augenleiden. Im letzten Abschnitt des Rundweges überquert man die Steinerne Mühl, die in Wittinghausen entspringt. Besonders eindrucksvoll sieht man hier die durch Wollsackverwitterung entstandenen riesigen Granitsteine im Fluss. Vorbei an einem Kraftwerk mit schönem Rastplatz erreicht man allmählich wieder das im Taleinschnitt der Mühl gelegene Helfenberg.

Gut verteilt über die Strecke sorgen Gasthäuser und Jausenstationen für das leibliche Wohl der Wanderer. Wer noch Lust auf einen beschwingten Abschluss hat, kann dann noch die eine oder andere Schaukel am 5,5 Kilometer langen Schaukelweg ausprobieren.

Daten und Fakten

Ausgangspunkt: beim Jahrhundert-Webstuhl im Ortszentrum von Helfenberg

Anreise: auf der B 127 über Rohrbach oder auf der B 126 über Zwettl an der Rodl

Charakteristik: Rundwanderung auf bestens beschilderten Wegen mit kurzweiligen Stationen, etwas Ausdauer notwendig, www.helfenberg.at

Zeiten und Höhen: Gehzeit: 4 – 5 Stunden, Höhendifferenz: 450 m, Helfenberg (567 m) – Maria Waldrast (733 m)

Einkehr: Gasthaus Haudum beim Ausgangspunkt, neben kulinarischen Genüssen bekommt man hier auch Auskunft über das touristische Angebot sowie Wanderkarten und Prospekte. Tel. 07216/6248, www.haudum.at , Gasthaus Reiterwirt, Jausenstation “Zur Rastbank”, Gasthaus Freller

Karten: Wanderkarte Mühlviertler Sterngartl, Kompass Nr. 202

Dazu passt:

Waldkapelle Maria Rast

Die Waldkapelle liegt auf einer Waldhöhe von 733m. Sie gehört zur Pfarre Helfenberg und zur Gemeinde Schönegg. ...

mehr dazu

Speckwerkstatt Haudum

Speck aus Helfenberg in aller Munde! In der Speckwerkstatt von Peter Haudum entstehen neben feinstem ...

mehr dazu