Eine dreiköpfige Familie beim Wandern zum Brunnsteiner See in der Ferienregion Pyhrn-Priel.
Oberösterreich

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, den Oberösterreich Ausflugs-Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Wiederruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Närrische Zeiten in Ebensee

Wer einen Ort im Ausnahmezustand erleben möchte, der sollte sich - am besten unter "Begleitschutz" von Gleichgesinnten – in der Faschingswoche auf den Weg nach Ebensee machen.

zu zweit
mit Kind

Wenn das närrische Treiben seinem Höhepunkt entgegenstrebt, dann übernehmen die "Fetzen" das Kommando im Ort. Vor dem Treiben der Gesellen, die sich hinter hölzernen Masken verstecken und in bunte Lumpengewänder hüllen, ist niemand sicher. Spätestens am Rosenmontag, beim großen Fetzenzug, hat die Anarchie Ebensee fest im Griff und nichts geht mehr seinen gewohnten Lauf. Ebenso rasch wie das Narrentreiben seinem Höhepunkt entgegenstrebt, ist der Spuk auch wieder vorbei. Am Aschermittwoch trauern die Ebenseer dem Fasching nach – und verbrennen ihn rituell.