Eine dreiköpfige Familie beim Wandern zum Brunnsteiner See in der Ferienregion Pyhrn-Priel.
Oberösterreich

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, den Oberösterreich Ausflugs-Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Wiederruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Bergwanderung zum Wasserklotz in Rosenau

Beim Parkplatz der Zickerreith Almhütte am Hengstpass beginnt eine Tour, die das ganze Jahr über gerne gegangen wird. Ob mit Tourenski, Schneeschuhen oder zu Fuß, der Wasserklotz ist ein leicht erreichbarer Aussichtsberg mit phantastischen Blicken ins Hintergebirge.

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.
mit Hund
zu zweit
mit Kind
allein

von Sabine Neuweg und Alois Peham

Vom  Almgebäude der nur im Sommer bewirtschafteten Zickerreith führt eine Almstraße durch die Wiesen höher und durch Wald erreicht man bald die einsamen Weiden der Kreuzau. Auf einer Tafel findet man Informationen über den Nationalpark Kalkalpen in den diese Wanderung führt. Bald taucht man wieder in den Bergwald ein und nach etwa einer Stunde hat man die herrlich gelegenen freien Almflächen der Dörflmoar und Hanslalm erreicht. Es ist Spätherbst und ruhig geworden hier oben. Das Jungvieh ist längst im Tal. Der Wind schmeckt schon ein bisschen nach Schnee und im Schatten ist es auch untertags schon kühl. Doch hier in den Südhängen hinüber zum Ahornsattel ist die wärmende Sonne der Begleiter. Einen zügigen Aufstieg und eine halbe Stunde später ist der Gipfel geschafft. Ein kleines Kreuz als Anhaltspunkt für das Foto und die waldreiche Hügellandschaft unter uns ist die Belohnung. Zum Greifen nahe sind die alpinen Felsflanken der Haller Mauern und des Toten Gebirges. Gleich nebenan weckt der Schwarzkogel die Erinnerung an eine Skitour mit konditionsraubender Abfahrt in bruchharschigem Novemberschnee. Für den Abstieg möchten wir eine schöne Variante empfehlen.

Unmarkiert führt ein Weg am Kamm entlang hinüber zum Astein. Wären da nicht der eine oder andere windgeknickte Baum, der quer über den Weg liegt so müsste man fast glauben in einem höhergelegenen Kurpark gelandet zu sein. Laub raschelt unter den Sohlen, die Sonne blinzelt durch die schon kahlen Buchenwälder und nur die letzten Meter hinauf zum schmalen Felsgipfel erfordern etwas Aufmerksamkeit. Für den Abstieg geht man einen Teil des Weges am Kamm zurück und folgt dann Wegspuren, die hinunterführen zu den Almflächen des Ahornsattels.

Von hier führt ein Weg zuerst über Wiesen, später durch Wald, einen Bach überquerend, wieder zurück zur Anstiegsroute, die kurz vor der Kreuzau erreicht wird.

Daten und Fakten

Ausgangspunkt: Parkplatz bei der Zickerreith am Hengstpass

Anreise: auf der Pyhrnautobahn nach Windischgarten und über Rosenau auf den Hengstpass 

Charakteristik: schöne Wanderung hinein in den Nationalpark Kalkalpen, keine besonderen Schwierigkeiten, Kammweg zum Astein ist nicht markiert

Zeiten und Höhen: Gehzeit: 4 Stunden, Höhendifferenz: 600 m, Zickerreith (980 m) – Dörflmoaralm (1199 m) – Wasserklotz (1505 m) – Astein (1419 m)

Einkehr: Almen und Hütten am Hengstpass, Gasthaus Hubertus in Rosenau

Karten: Wanderkarte Reichraminger Hintergebirge, Kompass Nr. 70, Freytag & Berndt Nr. 51

Dazu passt:

Puglalm

Die Puglalm befindet sich am Hengstpass direkt am "Rundweg auf der Alm". Das Almgebiet befindet sich auf einer ...

mehr dazu

Nationalpark Panoramaturm Wurbauerkogel

Das Nationalpark Besucherzentrum am Wurbauerkogel beeindruckt durch den einzigartigen Panoramaturm und die ...

mehr dazu

Hengstpaßhütte - Besucherinformation des Nationalpark Kalkalpen

Das Nationalpark Kalkalpen Besucherzentrum Hengstpaßhütte ist eine Servicestelle für Wanderer, Biker und ...

mehr dazu